Traumabehandlung

Die komplexe oft therapieresistente Symptomatik von Traumafolgeerkrankungen verlangt nach einem spezifischen therapeutischen Zugang.

Zielgruppe:
Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Als traumatisch werden solche Ereignisse bezeichnet, die der betroffenen Person als ausweglos erscheinen und/oder starke Gefühle von Angst, Hilflosigkeit und Ohnmacht auslösen. Es entstehen körperliche und seelische Beschwerden.

Folgende Beschwerden können auftreten:

  • unkontrollierbare, heftige Erinnerungsschübe in Form von Bildern, Tag- oder Nachtträumen
  • gesteigertes Gefühl von Angst und/oder Hilflosigkeit
  • Vermeidung von Situationen oder Gedanken, die an das Ereignis erinnern
  • Gefühl sich nicht mehr konzentrieren zu können
  • extreme körperliche Unruhe
  • Schlafstörungen

Bei Kindern sind die nach einem traumatischen Ereignis auftretenden Beschwerden meist weniger deutlich und werden leider oft verkannt.